Unglücklich Pleite gegen Waldhof

Unglücklich Pleite gegen Waldhof

Regionalliga Südwest, 10. Spieltag SC Pfullendorf – SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:1)

SC Pfullendorf verliert am Freitagabend unglücklich gegen Waldhof Mannheim mit 1:2 (0:1).

1d2n0342
Mit aller Macht stemmten sich die Linzgauer gegen die Niederlage. Großer Kampf reichte aber nicht aus. Hier Andreas Frick im Zweikampf gegen Dennis Geiger.



Von Stefan Lösch




1d2n0466Zu Saisonbeginn war es noch die Torchancenverwertung, die die Sijaric-Elf wichtige Punkte kostete. Gegen Mannheim war es wie schon bei 0:0-Remis gegen Idar-Oberstein eine Schiedsrichterentscheidung, die den Spielverlauf bestimmte. Vor zwei Wochen waren es noch zwei verweigerte Strafstöße, diesmal ein glasklares nicht gepfiffenes Foulspiel, das die Linzgauer früh ins Hintertreffen brachte. So war es als SVW-Angreifer Vllaznim Dautaj, der nach einem schnellen Konter der Gäste den jungen Philip Schinn mit einem überharten Bodycheck zu Fall brachte, doch Schiedsrichter Thorsten Braun weiterlaufen ließ und Dautaj kaltschnäuzig gegen Willibald vollstreckte (3.) Jeder der rund 500 Zuschauer in der Geberit-Arena – auch die 50 Mannheimer - hatten das klare Foulspiel gesehen, nur das Unparteiischengespann nicht. So mussten die Linzgauer früh ihr ganzes Konzept über den Haufen werfen. Zwei Minuten später war es Frick, der aus der Distanz versuchte, aber deutlich verzog (5.). Die richtig guten Chancen hatten zunächst nur die überlegenen Gäste, als nach 25 Minuten Yasin Kocatepe an Ajdin Zeric vorbeigrätschte und Stefan Kochendörfer völlig freistehend am langen Pfosten nur die Unterkante der Latte traf. Den Nachschuss setzt Martin Wagner hauchdünn am Pfosten vorbei (25.). Drei Minuten später enteilte dann erneut Torschütze Dautaj im Rücken von Kocatepe, doch SCP-Torhüter Sebastian Willibald klärte mit einer klasse Fußabwehr zur Ecke (27.). Beim darauffolgenden Eckstoss rettete Oliver Straub auf der Linie gegen Nicolas Roth, der zuvor das Kopfballduell gegen Kocatepe gewann. Sekunden später setzte Waldhof-Spielführer Dennis Geiger die Kugel nach Flanke von Kochendörfer über die Latte (28.). Die einzige Möglichkeit zum Ausgleich in Durchgang eins vergab Schnetzler, der nach 33 Minuten nur das Außennetz traf. Beim ihren Torhüter Willibald durften sich die Pfullendorfer bedanken, dass die Gäste vor der Pause nicht schon alles klar machten. Nach 41 Minuten rettete der Pfullendorfer Schlussmann aus spitzem Winkel gegen Wagner und kurz vor dem Pausenpfiff gegen den einschussbereiten Dautaj (44.). Alles in allem eine verdiente Gästeführung.



1d2n0282Der SCP nach der Pause dann spielbestimmend. Silvio Battaglias Heber nach 56 Minuten konnte Mannheims Goalie Rainer Adolf gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Stattdessen die Vorentscheidung, als Nicolas Roth mit Dautaj Doppelpass spielte, bei seinem Dribbling quer durch den Strafraum nicht von Kocatepe und Hepp entscheidend gestört werden konnte und sehenswert mit dem Außenrist das Leder ins lange Eck schob – 0:2 (63.). Die Vorentscheidung. Die Sijaric-Elf gab jedoch nicht auf und unverkürzte zehn Minuten später. Andreas Frick bediente auf dem linken Flügel Habilj Jonuzi, der die Flanke punktgenau auf den Scheitel von Jörg Schreyeck setzte und der Adolf keine Chance ließ (73.). Richtig brenzlich aber nicht mehr werden, so dass es beim 1:2 blieb. Sijaric brachte es nach Spielschluss auf den Punkt: „Wer keine Tore schießt, punktet nicht.“



Alles in allem erneut eine vermeidbare Niederlage. Die Gäste, die durch ein Geschenk des Schiedsrichters früh in Führung gingen, blieben währenr der gesamten 90 Minuten optisch klar überlegen und hätten bereits vor der Pause den Todesstoß setzen können. Entführten aber nicht unverdient die drei Punkte aus der Geberit-Arena. Die Linzgauer spielten zu Weilen recht ansehnlich mit, doch spätestens 25 Metern vor dem Tor fehlte die nötige Durchschlagskraft, weshalb Großchancen auch Mangelware blieben.



Zum nächsten Heimspiel erwarten die Linzgauer am kommenden Samstag „Lieblingsgegner“ Hessen Kassel in der Geberit-Arena.



SC Pfullendorf: 22 Willibald – 12 Straub (63. 17 Bentele), 25 Kocatepe, 4 Schinn, 3 Hepp – 6 Frick, 7 Schreyeck – 13 Schnetzler, 10 Saccone, 19 Jonuzi – 9 Battaglia (67. 21 Kuczkowski)


Waldhof Mannheim: 1 Adolf – 3 Stiller, 5 Colak, 14 Geiger, 22 Huckle - 21 Malchow, 16 Kochendörfer - 18 Zeric (50. 37 Gallego), 9 Roth (85. 8 Wassey), 10 Wagner - 18 Dautaj (90. 28 Makan)

Tore:1d2n0531
0:1 Vllaznim Dautaj (4.)
0:2 Nicolas Roth (63.)
1:2 Jörg Schreyeck (73.)



Schiedsrichter: Thorsten Braun (Saarbrücken)

Assistenten: Timo Klein, Sebastian Laux

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren