1DM40337

SCP reist nach Kuppenheim

Pfullendorfer noch ohne Auswärtssieg

Verbandsliga, 9. Spieltag: SV 08 Kuppenheim - SC Pfullendorf

Am Samstag (14 Uhr, Wörtelstadion) gastiert der Sportclub in Kuppenheim.


Während der SC Pfullendorf auf heimischem Terrain nur so von Sieg zu Sieg eilt, tut sich das Team von Adnan Sijaric in der Fremde weiterhin schwer. Zwar kehrten die Rot-Weißen im bisherigen Saisonverlauf nur einmal mit leeren Händen von einem Gastspiel heim, auf einen Auswärtsdreier hofften sie jedoch bislang vergeblich. Den fünften Anlauf unternimmt der SCP am Samstag in Kuppenheim.

An die vergangenen Verbandsliga-Fahrten in die rund drei Stunden entfernte Knöpflestadt im Bezirk Baden-Baden haben die Pfullendorfer keine Erinnerungen. Vor drei Jahren kehrten sie einem schmerzvollen Remis (1:1) mit zwei Feldverweisen und zahlreichen Blessuren aus Kuppenheim heim, im vergangenen Jahr unterlagen die Linzgauer mit einem Notaufgebot völlig uninspiriert mit 0:1. Bisher war das Wörtelstadion kein gutes Pflaster für den SC Pfullendorf.

Das weiß aus SCP-Coach Adnan Sijaric, der die Kuppenheimer als eine der unangenehmsten Mannschaften der Verbandsliga sieht. Ihre Spiel mit einer körperbetonten Spielweise mit schnellem Umschaltspielt liegt vielen Pfullendorfer Kontrahenten nicht. "Wir werden dort richtig dagegenhalten müssen, um was Zählbares mitbringen zu können", mahnt Sijaric, der aber auch sagt: "Wir sind aber gut drauf und werden unser Bestes geben." Auf dem Papier ist das Duell fast schon ein Topspiel, der Tabellenfünfte empfängt den aktuellen Dritten aus dem Tiefental.

Erfreulich war für den Pfullendorfer Übungsleiter die Heimpartie gegen den 1. SV Mörsch am vergangenen Samstag, in dem sich die Rot-Weißen beim 4:0-Heimerfolg sehr kaltschnäuzig vor dem Tor präsentierten. "Zu Hause tun wir uns etwas leichter, sind da sehr effektiv. Die ersten Chancen sitzen meistens, das tut unserem Spiel natürlich gut", sagte Sijaric, der gegen Mörsch mit Stefan Zimmermann, Alessandro Sautter und Stefan Gavranovic gleich auf drei unangefochtene Zentrumspieler auskommen musste. "Unsere Mittelfeldzentrale ist quasi komplett ausgefallen, daher war es sehr erfreulich, dass unsere junge Garde mit Michi Beck und Joshua Menger diese ohne Qualitätsverlust ersetzen konnten." Zimmermann und Gavranovic werden Sijaric wie auch die Langzeitverletzten Frank Stark und Levent Petruv noch länger fehlen. Auch hinter dem Einsatz von Alessandro Sautter steht noch ein dickes Fragezeichen. Somit bietet sich den jungen Wilden eine weitere Chance Pluspunkte zu sammeln.


Wer mit dem SCP nach Kuppenheim reisen möchte, hat die Möglichkeit mit dem Mannschaftsbus mitzufahren. Kosten: 15€ Abfahrt: 8.30 Uhr, GEBERIT-Arena

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren