1DM40383

SCP erwartet unbequemen Gast

Physisch starke Kuppenheimer kommen ins Linzgau

Verbandsliga Südbaden, 24. Spieltag: SC Pfullendorf - SV 08 Kuppenheim

Der SC Pfullendorf steht vor der nächsten hohen Hürde. Am Samstag (15.30 Uhr, Geberit-Arena) empfängt die Konrad-Elf den SV 08 Kuppenheim. Gegen die äußerst unbequem spielenden Gäste wollen die Linzgauer unbedingt was Zählbares holen, um die Distanz zur Abstiegszone zu wahren.

Eine seiner stärksten Saisonleistungen zeigte der Sportclub vergangene Woche. Trotz großer Personalsorgen machte die Elf von Marco Konrad ein starkes Spiel und verlor beim Tabellenführer Freiburger FC unglücklich mit 2:0. Für die Rot-Weißen, deren Durchschnittsalter in der Startelf bei 22,3 Jahren lag, wäre ein Punkt durchaus drin gewesen. „Rein vom Ergebnis her regt mich das Spiel auf. Wir haben in der ganzen Saison starke Leistungen gezeigt gegen Spitzenmannschaften, allerdings nie etwas Zählbares geholt. Das Auftreten meiner Mannschaft war mehr als in Ordnung. Wir haben dem Gegner ordentlich Paroli geboten. Auch spielerisch war ich zufrieden mit meiner jungen Mannschaft. Wir hatten personalbedingt schwierige Voraussetzungen, dies konnten wir jedoch gut kompensieren“, analysierte SCP-Trainer Marco Konrad im Nachgang.

Nun geht es gegen Kuppenheim. Die Truppe von Trainer Matthias Frieböse belegt aktuell mit 40 Zählern den fünften Platz. Am vergangenen Wochenende gewann der SV 08 mit 5:1 gegen die TuS Oppenau. Das Hinspiel gegen den SCP gewannen die Kuppenheimer mit 1:0. Konrad sagt zum Gegner: „Kuppenheim ist eine sehr solide Mannschaft. Sie spielen unglaublich routiniert, clever und ergebnisorientiert. Durch ihren guten Lauf haben sie Selbstvertrauen. Im Spiel machen sie ganz wenige Fehler und sind sehr schwer zu bespielen.“

„Wir müssen Auftreten wie in den letzten Spielen und als Team harmonieren. Wir müssen kompakt stehen und uns nach vorne etwas zutrauen. Die Arbeit gegen den Ball muss stimmen und wir müssen aggressiv spielen. Wir wollen den nächsten Schritt machen und uns belohnen. Wir wollen auch unseren Zuschauern Tore bieten“, fordert Konrad von seiner Mannschaft. Ein Sieg würde sicherlich gut tun, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen groß zu behalten und um den Anschluss an die vorderen Plätze nicht zu verlieren.

In Freiburg standen insgesamt sieben A-Jugendspieler im 15er-Kader. Mit Felix Waldraff, Stefan Zimmermann und Joshua Menger standen sogar drei davon in der Startelf. Diese drei kommen bereits auf mehrere Einsätze in dieser Saison. Mit Levent Petruv, David König und Robin Rauser gaben drei U19-Spieler ihr Debüt in der Verbandsliga. „Die Jungs machen ihre Sache gut. Sie trainieren schon in der kompletten Saison bei uns mit und sind dadurch das Tempo gewohnt“, lobt Konrad seine „jungen Wilden“. Auch am Samstag wird der ein oder andere wieder auf dem Platz zu sehen sein. Im Laufe der Woche steigen einige angeschlagene Akteure wieder ins Training ein, daher dürfte Konrad gegen Kuppenheim wieder einen größeren Kader zur Verfügung haben. Definitiv ausfallen wird lediglich Sandro Caltabiano, der nach seiner OP vermutlich frühestens Ende April wieder ins Training einsteigen kann.
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren