Training Vorbereitung

SC Pfullendorf startet Testspielserie

Linzgauer doppelt gefordert

Testspiele: SF Hundersingen – SC Pfullendorf / SC Pfullendorf - FV Olympia Laupheim

Bereits seit vergangenem Freitag befindet sich der SC Pfullendorf in der Vorbereitung zur kommenden Spielzeit in der Verbandsliga. Nachdem die Linzgauer als Aufsteiger die vergangene Saison nach der Rückkehr ins südbadische Oberhaus auf einem hervorragendem siebten Tabellenplatz beendet hatten, übernahm Adnan Sijaric den Cheftrainerposten von Marco Konrad, der eine schöpferische Pause einlegt. Sijaric ist beim Sportclub kein Unbekannter. Der langjährige Spieler coachte bereits in der Vergangenheit das Förderteam des SCP in der Verbandsliga, später gar die 1. Mannschaft in der Regionalliga. Nach einem Intermezzo beim TSV Berg kehrte Sijaric ins Tiefental zurück und betreute zuletzt zwei Jahre die U19 der Rot-Weißen.

 

„Wir arbeiten hart um ein hohes Level zu erreichen was die Fitness angeht“, zeigt sich Sijaric mit den bisherigen Trainingseindrucken sehr zufrieden. Seine Spieler seien trotz der schweißtreibenden Arbeit mit viel Spaß und Motivation dabei. Groß umstellen musste sich der Pfullendorfer Chefcoach nicht, da er bereits aus den letzten Jahren fast alle Spieler kenne. Einzig die Erwartungshaltung und Herangehensweise sei jetzt eine andere als im Jugendbereich in den vergangenen 24 Monaten, so Sijaric.

 

Auch in Sachen Integration steht Sijaric vor keiner allzu großen Herausforderung. Mit Robin Rauser, Stefan Zimmermann, Levent Petruv, Michael Beck, Felix Waldraff, Joshua Menger und Ronny Klockner rücken gleich sieben Akteure aus dem letztjährigen U19-Kader auf. Der Großteil kam bereits in der abgelaufenen Spielzeit immer wieder zu Einsätzen in der Verbandsliga. Wirklich neu sind auch Loris Teiber und Faruk Gül nicht. Abwehrmann Teiber (20) ist ehemaliger Jugendspieler des SCP, sammelte in den letzten zwei Jahren beim FV Walbertsweiler-Rengetsweiler reichlich Landesliga-Erfahrung. Der zehn Jahre ältere Flügelspieler Faruk Gül hat ebenfalls SCP-Vergangenheit, spielte von 2007 bis 2009 im SCP-Dress in der Regionalliga, eher zum 1. FC Heidenheim wechselte und zuletzt seit 2011 für den FC Schaffhausen in der Schweiz am Ball war. Wirklich neu ist dagegen Chimampka Samuel Peter. Der 21-jährige nigerianische Angreifer war zuletzt für den SPV Türk Gücü Sigmaringen am Ball und gilt als Talent, das nun auch höherklassig für Furore sorgen soll. Für das Tor gewinnen konnten die Pfullendorfer den aus Bad Saulgau stammenden Serdar Yazici, der aus der A-Jugend der TSG Balingen kommt. Nicht mehr dabei sind Maximilian Ritzler (VfB Friedrichshafen), Cosmin-Vasile Ciuntu (VfR Sauldorf), Constantin Kahl (unbekannt), Stephan Steinhauser (FC Hard), Daniel Abdulahad (SV Sigmaringen), Faruk Erdem (Türk. SV Singen) und Mustafa Akgün (FC Bad Dürrheim).

 

Am Wochenende wird nun erstmals getestet. Gleich zweimal ist der SC Pfullendorf im Einsatz. Den Auftakt machen die Sijaric-Schützlinge am Samstag (17 Uhr) mit einem Gastspiel beim württembergischen Bezirksligisten SF Hundersingen. Am Sonntag (15.30 Uhr, Geberit-Arena) testet der Sportclub dann gegen den Verbandsliga-Absteiger FV Olympia Laupheim, ebenfalls aus dem WFV-Gebiet. „Wir haben eine offene Konkurrenzsituation im Team“, beschreibt Sijaric die Ausgangslage. Daher will der Pfullendorfer Coach allen Spielern seine Einsatzzeiten geben, um sich zu präsentieren. „Alle sollen weiter an der Fitness und am spielerischen Niveau arbeiten. Wir wollen versuchen flexibel in verschiedenen Systemen zu arbeiten und sind daher gespannt wie es in den Testspielen so läuft.“

 

Ausfallen wird einzig Offensivkraft Frank Stark, der sich im letzten Verbandsliga-Punktspiel gegen Mörsch Anfang Juni schwerer am Knie verletzte und noch einige Wochen brauchen wird.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren