1DM40300

Linzgauer verpennen erste Halbzeit

Verdiente Niederlage beim SC Lahr

Verbandsliga Südbaden, 27. Spieltag: SC Lahr - SC Pfullendorf 3:0 (3:0)

Nach einer schwachen Leistung verlor der SC Pfullendorf völlig verdient mit 3:0 (3:0) beim SC Lahr. Besonders in der ersten Halbzeit wurde die Konrad-Elf von den Gastgebern überrollt. Mit dem Ergebnis waren die Pfullendorfer noch gut bedient.

Von Anfang an spielte nur die Mannschaft von Lahr-Trainer Oliver Dewes. Nach bereits sechs Minuten erzielte sie das 1:0, als Dennis Häußermann eine Fries-Flanke per Direktabnahme ins Tor drosch. Der SCP war überhaupt nicht im Spiel und kam nur selten in die Zweikämpfe. Martin Weschle tauchte urplötzlich frei vor dem Pfullendorfer Gehäuse auf, fand aber in SCP-Keeper Sebastian Willibald seinen Meister. (17.). Nur zwei Minuten später bekam Lahr einen Foulelfmeter zugesprochen, als Lang Makaya, der aus abseitsverdächtiger Position startete, foulte. Häußermann ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 2:0. In Minute 24 hatten die Linzgauer ihre erste Torchance, allerdings hatte Lahrs Torhüter Jonas Witt keine großen Probleme mit Akgüns Freistoß aus gut 25 Metern. Anders machten es die Ortenauer: Bei einer Neumaier-Hereingabe traf Marena den Ball nicht richtig, sodass dieser bei Violand Kerellaj landete. Der SCL-Angreifer bugsierte den Ball überlegt ins lange Eck zum 3:0. Nach einem herrlichen Solo von Daniel Abdulahad probierte es dieser aus 20 Metern, allerdings bekam Witt gerade noch so die Fäuste hoch (35.). Zur Halbzeit blieb es beim 3:0. Dies war mit Abstand die schlechteste Halbzeit der Pfullendorfer Saison.

Nach der Pause schaltete Lahr den ein oder anderen Gang runter, dadurch wurde die Begegnung ausgeglichener. Trotzdem hatte Lahr die besseren Torchancen. Pech hatte Kapitän Johannes Wirth, als sein strammer Schuss aus 20 Metern nur an den Außenpfosten ging (48.). Nur drei Minuten später schaffte Kelleraj das Kunststück, denn Ball aus kurzer aus gut zehn am nahezu leeren Tor vorbeizuschießen. Pech hatte Felix Waldraff, als der das Leder nach einem Lang-Chipball artistisch Richtung Tor lenkte, aber auch damit nicht an Witt vorbeikam (69.). Der Konrad-Elf gelang es nun, ein bisschen Druck auszuüben und drängte den SCL tief hinten rein. Ernsthafte Torchancen konnten sie sich jedoch nicht herausspielen. Acht Minuten vor dem Ende hätte Cem Gürsoy, der acht Minuten später wegen einer groben Unsportlichkeit noch die Rote Karte sah, das 4:0 erzielen müssen, er bekam den Ball jedoch aus einem Meter nicht über die Linie. So blieb es letzten Endes beim 3:0.


Die Stimmen zum Spiel:

Marco Konrad, Trainer SCP: „Wir wussten, dass Lahr einen Lauf hat. Zu der ersten Halbzeit weiß ich nicht, was ich sagen soll. Da fehlen mir die Worte. Wir haben den On-Schalter heute einfach nicht gefunden. Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichen. Insgesamt war das heute aber viel zu wenig. Da haben wir nächste Woche etwas gutzumachen.“

Oliver Dewes, Trainer SCL: „Unsere erste Halbzeit war sehr, sehr stark. Das war Einbahnstraßenfußball. Unser Spiel war nahezu perfekt. In der zweiten Halbzeit haben wir es versäumt, den vierten Treffer zu erzielen.“

SC Lahr: 1 J.Witt – 97 Neumaier, 3 S.Witt, 5 Burgert, 6 Fries – 62 Häußermann (83. 2 Lögler), 4 Wirth, 28 Gürsoy, 11 Makaya (73. 14 Cantürk) – 21 Kerellaj, 9 Weschle (61. 18 Prieto)

SC Pfullendorf: 1 Willibald – 33 Waldraff, 4 Rauser, 13 Lang, 15 Marena – 20 Behr (71. 16 Beck), 37 Sautter – 9 Stützle (71. 28 Stark), 6 Keller, 10 Abdulahad – 23 Akgün

Tore: 1:0 (6.) Häußermann, 2:0 (19./FE) Häußermann, 3:0 (32.) Kerellaj – SR: Digeser (Starzach) – Bes.Vork: Rote Karte Gürsoy (90./SCL)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren