HEIMSIEG GEGEN DURBACHTAL

Der SCP gewinnt am 14. Spieltag der Verbandsliga Südbaden gegen den SC Durbachtal mit 3:1 (1:0). Battaglia und Menger treffen spät.

Es waren nicht die allerbesten Voraussetzungen die der SCP und die Gäste aus Durbachtal am Montagnachmittag in der GEBERIT-Arena auffanden. Nach stundenlangem Dauerregen stellte das Geläuf beide Mannschaften vor eine Herausforderung. Nichtsdestotrotz sahen die Zuschauer einen starken Beginn der Hausherren. Nach einer Hereingabe von Samuel Peter schoss Amadou Marena entschlossen den Ball aus 16 Meter ins Tor (3.). Anschließend konnten Bartosz Broniszewski (12.) und Luca Gruler (14.) ihre Chancen nicht verwerten. Dem SCP fehlte in der 1. Halbzeit trotz des deutlich größeren Spielanteils die nötige Kreativität, um offensive Vorstöße ohne lange Bälle zu kreieren. So sahen die 210 Zuschauer im Tiefental nach der Führung kaum zwingende Torchancen. Der SC Durbachtal konnte seine offensiven Qualitäten kaum aufblitzen lassen. So blieb die einzige Torchance im ersten Durchgang ein Distanzschuss von Marius Kern, der wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbeirasselte (34.). Im zweiten Spielabschnitt hatte Samuel Peter eine gute Chance die Führung des SCP auszubauen. Der Ball verfehlt nur knapp das Tor (52.). In der 64. Spielminute schaffte es dann der SC Durbachtal in den SCP-Strafraum. Nach einem langen Ball aus dem Halbfeld und einem Stellungsfehler durch Amadou Marena konnte Timo Meyer aus wenigen Metern das Leder im Netz versenken. Anschließend plätscherte die Partie dahin, ehe eine packende Schlussphase ihre Tore öffnete. Luca Gruler schlug den Ball nach einem Freistoß in den gegnerischen Strafraum. Das Rund flog bis an langen Pfosten, an dem bereits Abwehrspieler Felix Waldraff goldrichtig parat stand. Doch der ehemalige SCP-Juniorenspieler schaffte es nicht das Spielgerät ins Tor zu befördern - so flog der Ball weit über den Kasten. (80.) Nur wenige Minuten später war der SCP erneut im Pech. Joshua Menger wurde im Strafraum nach Körperkontakt von Jens Reiss zu Fall gebracht. Schiedsrichter Josef Mourad entschied fälschlicherweise auf Weiterspielen. (86.) In der 88. Minute nahm die Erlösung für den SC Pfullendorf endlich ihren Lauf. Silvio Battaglia vollstreckte aus wenigen Metern zum 2:1. Vorausgegangen war eine starke Vorarbeit durch Stefan Zimmermann. Nur wenige Sekunden später verfehlte Samuel Peter im Zusammenspiel mit Menger das Tor (89.). Eine ähnliche Situation ergab sich in der Nachspielzeit, dieses mal konnte Menger eiskalt vor Griess verwerten (94.).

Der SCP feiert einen wichtigen Heimsieg und verkürzt den Abstand auf den Tabellenführer, FC Denzlingen auf vier Punkte. 

Adnan Sijaric nach dem Spiel: "Wenn man ein Spiel gewinnen muss und dies dann auch schafft ist die Erleichterung immer groß. Ich war sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben auf extrem schwerem Geläuf alles gegeben. Wir haben versucht Fußball zu spielen und dem Druck des 'gewinnen müssens' standgehalten. Der Sieg war wichtig da wir jetzt in ein spielfreies Wochenende gehen und nur zuschauen können. Wir werden den Jungs diese Woche etwas Pause gönnen und reduziert trainieren, um ab nächster Woche mit viel Kraft die restlichen Spiele in diesem Jahr bestreiten zu können." Auch über die Torschützen freut sich Sijaric sehr: "Lilo (Silvio Battaglia, Anm. d. Red.) macht das was er am Besten kann: Tore schießen und Spiele entscheiden. Für Joshua freut es mich ungemein da er doch mit einigen Blessuren zu kämpfen hatte und das Tor ihm sicher guttun wird." 

SC Pfullendorf: 1 Willibald, 2 Waldraff, 4 Zimmermann, 7 Gruler (63. 3 Neumaier), 9 Battaglia (91. 17 Bekjiri), 15 Marena, 16 Konrad, 18 Peter, 19 Simunovic (78. 22 Menger), 20 Behr, 23 Broniszewski

Tore: 1:0 (3.) Marena, 1:1 (64.) Meyer, 2:1 (89.) Battaglia, 3:1 (94.) Menger

Schiedsrichter: Josef Mourad (Freiburg im Breisgau)

Highlights: https://www.youtube.com/watch?v=kz1jBl6q6HI 

Bericht: Henry Keller

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren