F-Team bleibt gegen Radolfzell ohne Chance

F-Team bleibt gegen Radolfzell ohne Chance

Landesliga Südbaden, 8. Spieltag SC Pfullendorf II - FC Radolfzell 0:3 (0:2)

Das Pfullendorfer F-Team musste sich im Heimspiel Spitzenreiter FC Radolfzell klar 0:3 (0:2) geschlagen geben.


von Stefan Lösch


Das erhoffte spannende Spitzenspiel der Landesliga Südbaden blieb aus. Schon früh zeigte Spitzenreiter FC Radolfzell der Regionalliga-Reserve ihre Grenzen auf. "Die Tore fielen zum richtigen Zeitpunkt", bilanzierte Radolfzells Trainer Wolfgang Stolpa nach Spielschluss ganz bescheiden. Schon nach zehn Minuten war es Torjäger Antonio Fiore-Tapia, der sich mit seiner körperlichen Präsenz gegen Pfullendorfs Kapitän Patrick Vogler durchsetze, den herausstürmenden Torsteher Thomas Löffler umkurvte und zum 0:1 einschob. Die Führung spielte den Mettnauern voll in die Karten. Die Hagg-Elf rannte oft unglücklich gegen das Radolfzeller Abwehrbollwerk an. Einzig Frank Stark mit einem Distanzschuss (20.) und Süleyman Yildiz per Freistoss (24.) sorgten auf Pfullendorfer Seite für etwas Torgefahr. Gnadenlos effektiv zeigte sich dagegen die Stolpa-Elf auch beim 0:2. Eine zu kurz abgewehrte Kopfball der SCP-Defensive bugsierte Timo Traber mit einem sehenswerten Volleyschuss von der Strafraumgrenze in die Maschen (29.). Traber hätte kurz darauf noch einen draufsetzen können, als der Angreifer frei vor Löffler auftauchte, die Kugel aber aus spitzem Winkel über die Latte setzte (34.). Im direkten Gegenzug verfehlte Kai Sautter nach einer Freistossflanke von Süleyman Yildiz nur um Zentimeter den Anschlusstreffer (35.). Zur Pause hätte es gar 0:3 oder 0:4 aus Pfullendorfer Sicht stehen können. Doch erste rettete Schlussmann Löffler mit einer Glanzparade gegen Alfred Pelger (38.), dann traf Traber nach einem Eckstoss von David Galantei aus dem Gewühl heraus nur den Querbalken (40.).



Richtig erwärmend wurde das Spiel auch nach dem Seitenwechsel nicht. Süleyman Yildiz hätte die Partie nochmals richtig spannend machen können, als dieser mustergültig von Patric Schere bedient, nicht die nötige Entschlossenheit wie die Radolfzeller Angreifer an den Tag legte und völlig freistehend nur FCR-Torhüter Markus Treger anschoss (56.). Stattdessen fünf Minuten später die Entscheidung. Nach einer Freistossflanke von David Galantei verlängerte Radolfzells Spielführer Markus Hepfer geschickt auf Fiore-Tapia, der einen Tick schneller als Löffler zum 0:3 einköpfte (61.). Saisontreffer Nummer 12 für den ehemaligen Pfullendorfer. Das "Ding" war für die Hagg-Elf gelaufen. Zwar dominierten die Linzgauer die Schlussphase klar, Zählbares blieb jedoch Mangelware. Eine Lehrstunde in gnadenloser Effizienz für das Pfullendorfer Förderteam. Der FC Radolfzell baut damit seine Serie auf achten Siege in achten Spielen weiter aus und zieht damit an der Tabellenspitze weiter einsam seine Kreise.

SC Pfullendorf: 1 Löffler - 2 Werne, 4 Sautter, 5 Schinn, 3 Vogler - 8 Auer, 6 Aicher (73. 13 Knippschild) - 7 Arndt, 10 Süleyman Yildiz (73. 14 Voll), 11 Scherer (58. 15 Haneef) - 9 Stark

FC Radolfzell: 1 Treger - 2 Martinovic, 3 Kratt (76. 7 Krüger), 4 Hermann, 5 Hepfer, 6 Niedhardt (84. 13 Herrmann), 8 Lang, 9 Traber, 10 Fiore-Tapia, (86. 14 Chaieb), 11 Galantei, 15 Pelger



Tore:

0:1 Antonio Fiore-Tapia (10.)

0:2 Timo Traber (29.)

0:3 Antonio Fiore-Tapia (61.)


Zuschauer: 95


Schiedsrichter: Stefan Poschenrieder (Gengenbach).

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren