5DM40188

DEUTLICHE NIEDERLAGE IN OFFENBURG

Offenburger FV - SC Pfullendorf 4:0 (3:0)

Das Spitzenduell beim Offenburger FV geriet zu einer tüchtigen Abreibung für die Pfullendorfer, die bei ihrer ersten Saisonniederlage so gut wie alles schuldig blieben. "Ein hochverdienter Sieg, der mehr Gier zeigenden Offenburger. Wir haben es nicht geschafft, dagegen zu halten und sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen", kritisierte SCP-Trainer Adnan Sijaric, der die Pleite auch mit personellen Problemen zu rechtfertigen suchte.

Tatsächlich besaß der willensstarke OFV mehr Temposchärfe und setzte nach eroberten Bällen auf ein schnelles Umschaltsspiel. Schon beim frühen Offenburger Führungstreffer wirkte die Pfullendorfer Abwehrkette heillos überfordert. Jacob Harter köpfte ans Quergebälk - das abprallende Leder jagte der Offenburger Kapitän Marco Petereit ins Netz. Nur sechs Minuten später setzte sich Samuel Geiler erneut über die halbherzig bestückte linke Pfullendorfer Abwehrseite durch, sein Zuspiel münzte Fabio Kinast zum 2:0 um. Pfullendorf fand nur selten den Weg nach vorne. Einzig Heiko Behr besaß gleich zu Beginn eine gute Tormöglichkeit. Als Bartosz Broniszewski nach einem Freistoß von Joshua Menger das vermeintliche 1:2 erzielt hatte, war bei Behr noch die Hand mit im Spiel. Das Tor fand beim Unparteiischen keine Anerkennung. Besser machte es Petereit, der seine Gegenspieler wie Slalomstangen umkurvte und überlegt den dritten Offenburger Treffer kurz vor der Halbzeitpause markierte. 

Der OFV beschränkte sich danach auf die Spielkontrolle und wirkte bei seinen Konterschlägen dennoch viel gefährlicher. Kinast und Simon Leopold verpassten das Pfullendorfer Gehäuse nur knapp, Petereit traf aus nahezu 50 Metern die Querlatte. Der SCP mühte sich redlich um eine Ergebniskosmetik, vermochte sich aber nicht mehr entscheidend durchzusetzen. Lediglich ein Schuss von Behr musste Offenburger Torsteher Jonas Witt vor der Torlinie klären. Zum Schluss krönten die Ortenauer mit dem 4:0 von Samuel Geiler ihre gute Leistung.

SC Pfullendorf: Willibald - Rauser, Zimmermann, Waldraff - Guglielmelli (80. Dehne), Broniszewski, Neumaier - Fritz, Behr - Peter (66. Simunovic), Menger (46. Cakiqi)
Tore: 1:0 (9.) Petereit, 2:0 (15.) Kinast, 3:0 (40.) Petereit, 4:0 (86.) Geiler
SR: Brombacher (Kandern) - Z: 325

Bericht: Jürgen Witt
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren