1DM40357

Das Happy End bleibt aus

Linzgauer überwintern auf Platz acht

Verbandsliga Südbaden, 18. Spieltag: SC Pfullendorf - FC Radolfzell 2:3 (1:2)

Für den SCP blieb das Happy End im Jahr 2018 aus: Nach vier Siegen in Serie hat es den SC Pfullendorf wieder erwischt. Im Bodensee-Derby unterlag die Konrad-Elf am Samstagnachmittag dem FC Radolfzell mit 2:3 (1:2). Die frühe Führung brachte den Hausherren nicht die nötige Sicherheit. Stattdessen wendeten die Gäste das Blatt und brachten ihre Führung clever über die Zeit.

Der SCP erwischte einen guten Start und hätte mit seiner ersten Aktion gleich in Führung gehen können. Allerdings ging Steinhausers Kopfball nach einer Sautter-Ecke nur an den Querbalken (9.). Nach einer schönen Kombination fiel schließlich der Führungstreffer für die Linzgauer: Frank Stark legte den Ball rüber zu Faruk Erdem, der das Leder mit viel Übersicht ins lange Eck einschob (12.). Für den Sportclub ergab sich nun die ein oder andere Kontergelegenheit. Die beste Chance verzeichnete Lukas Stützle, als er sich das Leder erkämpfen konnte und daraufhin ans Außennetz schoss (23.). Radolfzell war stets gefährlich, auch wenn sie sich zunächst kaum zwingende Torchancen erspielen konnten. Nachdem die Pfullendorfer Hintermannschaft den Ball nicht ausreichen klären konnte, fiel der Ball zu Tobias Krüger, der mit einem herrlichen Schlenzer aus 15 Metern den Ausgleich erzielen konnte - 1:1 (30.). Nach einer Krüger-Ecke hatten die Gäste die Riesenchance zur Führung, als Aichem aus kurzer Distanz neben das SCP-Tor köpfte (40.). In Minute 44 drehten die Mettanuer die Partie: Der Sportclub verteidigte viel zu schläfrig und Alexander Stricker konnte erneute Willibald im Pfullendorfer Kasten bezwingen.

Nach der Halbzeitpause mühten sich die Pfullendorfer um den schnellen Ausgleich. Der frisch eingewechselte A-Junior Joshua Menger konnte sich direkt gut in Szene setzen. Sein Abschluss ging nur knapp am langen Eck vorbei (52.). Die Gäste standen hinten sicher und ließen nicht allzu viel zu. Nach einer Flanke Strickers konnte Robin Niedhardt mit einer Volleyabnahme die Gästeführung ausbauen (64.). Der SCP steckte jedoch nicht auf und konnte schnell verkürzen: Eine Flache Behr-Hereingabe traf Faruk Erdem zwar nicht richtig, der Ball landete jedoch trotzdem im Netz  - nur noch 2:3 (66.). Im Anschluss drängte der SC Pfullendorf massiv auf den Ausgleichstreffer. Radolfzell stand sehr tief und zeigte keine nennenswerten Offensivaktionen mehr. Die beste Gelegenheit vergab Samuel Fischer, als er bei einem Marena-Freistoß über das Ziel köpfte (76.). Anschließend konnte sich die Konrad-Elf kaum Torraumsszenen erspielen. Die Gäste verwalteten clever und nahmen die Zeit von der Uhr.
Somit verabschiedete sich der Sportclub mit einer Niederlage in die wohlverdiente Winterpause. Weiter geht's für die SCP-Kicker am 26. Januar mit dem Start in die Rückrundenvorbereitung. Das erste Punktspiel beim Kehler FV ist auf den 9. März terminiert.

SC Pfullendorf: 1 Willibald – 20 Behr, 5 Steinhauser, 27 Kahl, 15 Marena – 32 Caltabiano (65. 16 Ciuntu), 8 Fischer – 11 Erdem, 28 Stark (46. 6 Keller), 37 Sautter (51. 22 Menger/ 88. 33 Waldraff) – 9 Stützle

FC Radolfzell: 1 Bisinger – 10 Wehrle, 4 Berger, 80 Hlavacek, 16 Aichem – 9 Tsimba-Eggers (87. 3 Ranzenberger) – 17 Berisha (83. 21 Strauß), 13 Hain, 29 Krüger, 8 Niedhardt – 7 Stricker

Tore: 1:0 (12.) Erdem, 1:1 (30.) Krüger, 1:2 (44.) Stricker, 1:3 (64.) Niedhardt, 2:3 (66.) Erdem – SR: Langeneckert (Appenweiler) – Z: 350

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren