1DM40337

SCP überzeugt trotz Niederlage

Linzgauer unterliegen beim Verbandsligisten knapp

Testspiel: 1. FC Rielasingen-Arlen - SC Pfullendorf 2:1 (2:1)

Trotz einer 1:2-Niederlage beim 1. FC Rielasingen-Arlen kann der SC Pfullendorf zuversichtlich in die Rückserie gehen. Beim Verbandsligafünften lieferten die Linzgauer eine starke Generalvorstellung ab.

 Pfullendorfs Cheftrainer Marco Konrad machte kein Hehl daraus, dass ihm das Ergebnis der Generalprobe vor dem Ligastart in der kommenden Woche gleichgültig war. Vielmehr wollte der SCP-Coach auf der Rielasinger Talwiese ein kompaktes Gebilde und zahlreiche Balleroberungen sehen, um dann blitzschnell umzuschalten und sich für den betriebenen Aufwand zu belohnen. Das gelang dem Landesliga-Spitzenreiter in der ersten halben Stunde auch nahezu optimal. Der Lohn für die Bemühungen der Pfullendorfer folgte bereits nach 14 Minuten: Die Linzgauer eroberten an der Außenline den Ball, Alen Rogosic schickte aus der Drehung den pfeilschnellen Luca Gruler auf die Reise, der die Kugel am herausstürmenden Arkadius Patyk im Rielasinger Kasten vorbei ins Netz spitzelte. Dem hätten die Rot-Weißen wenig später das 0:2 drauflegen können, Abdulahads Heber verfehlte das verwaiste Rielasinger Tor aber um Zentimeter (20.).

Dann wurden die Hausherren stärker, Lekavski verpasste Sebastian Starks Hereingabe nur knapp (27.). Zehn Minuten später dann das 1:1, eine scharfe Hereingabe spitzelte Pfullendorfs Constantin Kahl unglücklich ins eigene Tor. Aufregung gab es dann kurz vor der Pause, als der Verbandsligist nach einem Konter das 2:1 durch Ex-Pfullendorfer Alen Lekavski erzielte. Die Gäste hatten Lekavskis Assistgeber Stark deutlich im Abseits gesehen (43.). Der Treffer jedoch zählte.

In Durchgang zwei erwischten die Gastgeber den besseren Start. Mit einer Fußabwehr gegen Moritz Strauß verhinderte SCP-Goalie Sebastian Willibald das 3:1. Auf der Gegenseite wurde Alen Rogosic von Danny Berger im Sechzehner zu Fall gebracht. Zum Erstaunen des Landesliga-Spitzenreiters gab es jedoch nur Freistoß. Der aber wurde richtig gefährlich: Mit einem Hechtsprung konnte Florian Sieler im Rielasinger Tor Abdulahads Schuss gerade noch der Ecke klären (50.). Im Gegenzug musste Willibald gegen Lekavski erneut sein ganzes Können unter Beweis stellen (57.).
In der Schlussphase war der Sportclub dem Remis näher, Heiko Behrs Schuss klatschte jedoch nur das Torgestänge (74.). So blieb es beim hauchdünnen 2:1-Erfolg für die Verbandsligisten.

SC Pfullendorf: 1 Willibald - 4  K. Sautter (73. 15 Marena), 5 S. Steinhauser (65. 11 Erdem), 2 Kahl, 10 Behr - 7 Gruler, 19 Keller (65. 17 Huber), 8 A. Sautter (65. 6 Natan), 16 Abdulahad (77. 9 Stützle) - 14 Rogosic (65. 20 Fähnrich), 23 Akgün (65. 25 Slawig) 

Tore: 0:1 (14.) Gruler, 1:1 (37./ET) Kahl, 2:1 (43.) Lekavski - SR: Streibert (Konstanz) - Z: 80

Unterdessen hat ebenfalls am Samstag die 2. Mannschaft des SC Pfullendorf ihr erstes Vorbereitungsspiel gegen die FSG Zizenahausen mit 8:2 gewonnen. Die Treffer für das Team von Daniel Schwager erzielten Kaspar Abdulahad (3), Hermes Kanoun (3), Emmanuel Onyeka Agu sowie A-Junior Mirko Schiemann.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren