1DM40298

SCP-Trainer Konrad fordert Leidenschaft, Disziplin und Geduld

Linzgauer wollen bei der DJK Villingen auswärts nachlegen

Landesliga Südbaden, 5. Spieltag: DJK Villingen - SC Pfullendorf

Am Samstag (15.30 Uhr, DJK Friedengrund) gastiert der Sportclub bei der DJK Villingen. Im dritten Auswärtsspiel der Saison soll für die Linzgauer nun auch der erste Dreier auf fremden Terrain her.


2 Spiele, 2 Siege, 7:1 Tore - über die Heimbilanz des SC Pfullendorf in der noch jungen Saison lässt sich wahrlich meckern. Auswärts dagegen wartet die Konrad-Elf dagegen noch auf den ersten dreifachen Punktgewinn. Nach der Last Minute-Auftaktniederlage in Walbertsweiler (2:3) und der Punkteteilung in Salem (2:2) wollen die Rot-Weißen bei der Deutschen Jugendkraft Villingen den ersten Auswärtsdreier einfahren. "Villingen steht überraschend weit hinten. Alle Spiele aber waren knapp", sagt SCP-Trainer Marco Konrad im Vorfeld der Partie.


Dank einer famosen Rückrunde konnte das Team von Ralf Hellmer doch noch den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen. In die neue Saison starteten die Schwarzwälder nicht sonderlich rund. In den ersten vier Spielen setzte es drei Niederlagen. Lediglich gegen den SC Konstanz-Wollmatingen (2:0) gab es für die Villinger einen Sieg. Gegen den SCP kann Trainer Hellmer wieder fast auf seinen vollen Kader zurückgreifen, die letzten Urlauber und Verletzen sind zurück. Nach der enttäuschenden Vorstellung in Furtwangen am letzten Wochenende, wird Hellmer höchstwahrscheinlich die ein oder andere Veränderung vornehmen. "Langsam scheint der SC ins Rollen zu kommen. Für Pfullendorf ist es weiterhin das Ziel, ganz oben mitzuspielen. Deshalb ist das Heimspiel eine schwere Aufgabe für uns. Pfullendorf ist ganz klar der Favorit", warnt Hellmer jedenfalls - wie auch schon seine Kollegen zuvor - vor dem Sportclub.


Mit dem nötigen Respekt wird sich auch der SCP-Tross am Wochenende an den Villinger Friedengrund machen. Die Favoritenrolle ist zugunsten der Konrad-Elf klar verteilt. Auswärts allerdings ließen die Tiefentäler die Dominanz und Abgebrühtheit, mit der die zwei Heimspiele gegen Dettingen-Dingelsdorf (3:0) und FC Schonach (4:1) gewonnen wurden, in der Fremde noch vermissen. "Wir wolllen uns ergebnistechnisch nun auch auswärts verbessern, um den Anschluss nach oben zu verkürzen. Das Spiel gegen die DJK Villingen wird aber keinesfalls zum Selbstläufer, insofern bedarf es wie gegen Schonach zuletzt Leidenschaft, Disziplin und Geduld", so der Pfullendorfer Übungsleiter Marco Konrad, der wieder auf Abwehrmann Constantin Kahl (Urlaub) zurückgreifen kann.

 

Die 2. Mannschaft des SC Pfullendorf ist in der Kreisliga A nach zwei Spieltagen noch ohne Punkt. Das will das Team von Jürgen Posch am Sonntag (12.30 Uhr, Käfigstadion) auf heimischem Terrain ändern. Die Hürde mit der TuS Immenstaad, die ebenfalls aus der Bezirksliga abgestiegen ist, jedenfalls ist für die Landesliga-Reserve happig.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren