Einfach nicht clever genug

Einfach nicht clever genug

Bezirksliga, 23. Spieltag: SV Deggenhausertal - SC Pfullendorf 3:1 (1:0)

Trotz ansprechender Leistung musste sich das stark ersatzgeschwächte Pfullendorfer F-Team am Sonntag dem SV Deggenhausertal mit 3:1 geschlagen geben. Erneut fehlte es der Elf von Öner Topal an der nötigen Cleverness.

Die Heimelf begann forsch, schon nach zwei Minuten jagte Daniel Seubert erstmals die Kugel am SCP-Gehäuse vorbei. Die Spielweise beider Mannschaften war eigentlich ganz einfach zu durchschauen: D´tal suchte mit langen Bällen immer Spielertrainer Sascha Rille, der SCP hingegen versuchte Fussball zu spielen. Die beste Chance der Anfangsphase vergab erneut Daniel Seubert, der mit seinem Wuchtschuss am Pfullendorfer Torhüter Gentian Imeri scheiterte (17.)

Nach 25 Minuten übernahm dann die Verbandsliga-Reserve die Spielkontrolle. Erst köpfte Patrick Onuoha SVD-Torhüter Jan Bentele nach einem langen Ball direkte in die Arme, dann setzte Onuoha von der rechten Seite gut Jonas Keller in Szene, dessen Schuss aber mit Mühe noch zur Ecke gelenkt wurde.

Pech hatte der SCP vier Minuten vor der Pause, in aller höchster Not konnte Onuohas Schuss noch geblockt werden. Cleverness fehlte der Fohlenelf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als der Deggenhauser Flügelspieler zwei Pfullendorfer abkochte, im Strafraum dann Kahl Victor Maag am Knöchel traf. Elfmeter! Bei Rillis hart geschossenem Elfmeter war Imeri noch mit den Fingerspitzen dran – 1:0 (45.+1).

Den besseren Start nach dem Seitenwechsel erwischte die Topal-Elf. Nach einem Konter steckte Hakan Akyildiz auf Timo Werne durch, der die Kugel saftvoll unter die Latte nagelte – 1:1 (49.). Doch direkt nach Wideranpfiff leistete sich der SCP einen erneuten Aussetzer: SCP-Keeper Imeri rempelte leicht den im Abseits stehenden Maag an, Schiri Riedle zeigte erneut auf den Punkt. Einfach nicht clever. Erneut trat Spielertrainer Rilli an und traf zum 2:1 (50.).

Erneut im Hintertreffen versuchten die Pfullendorfer den Rückstand schnell wieder wett zu machen. Nach einem klasse ausgespielten Konter scheiterte Thomas Weinberger am herausstürzenden Bentele. Im Gegenzug hatte Schiller nach einer Flanke gegen den reflexartig reagierenden SCP-Goalie Gentian Imeri das Nachsehen (65.).

Eine der wenigen Gegenstöße nutzte die Heimelf dann aber nach 72 Minuten zur Vorentscheidung. Nach einer Flanke war erneut Rilli zur Stelle – 3:1. Hätten in der Schlussphase die Gäste auch ihre Chancen so konsequent genutzt wie die Gastgeber, wäre ein 3:3-Remis drin gewesen. Erst aber parierte D'tal-Keeper Bentele überragend gegen Weinberger, dann schlenzte derselbe Pfullendorfer die Kugel knapp über den Querbalken. So aber blieb es beim Sieg des SV Deggenhausertal, der die fehlenden Pfullendorfer Cleverness an diesem Nachmittag eiskalt bestrafte.

SC Pfullendorf: 33 Imeri – 2 Tomasek (74. 14 Barlecaj), 4 Kahl, 5 H. Erdem, 3 Schramm – 8 Slawig, 6 Keller – 7 Werne, 11 Weinberger – 20 Akyildiz (60. 13 Hänsler), 9 Onuoha

Tore: 1:0 (45.+1/FE) Rilli, 1:1 (49.) Werne, 2:1 (51./FE) Rilli, 3:1 (72.) Rilli – SR: Riedle (Buchheim) – Z: 150

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren